Lifestyle

 26.04.2016

Schützen Sie Ihr Eigentum!

Auch von unterwegs lässt sich das Haus vom Handy aus überwachen. Foto: Pixel - Fotolia

Wenn es um den Schutz der Familie und des ­Hauses oder des Unternehmens geht, kann ­intelligente Elektro-Technik sehr beruhigend sein. Denn einem wachsamen Zuhause entgeht nichts. Gut zu wissen, wenn die richtigen Sicherheitslösungen vom Fachmann aktiviert sind.

Türen und Fenster zu?

Eine mit E-SYSTEM vernetzte Umgebung sorgt für ein ­entspannteres Leben. Schluss mit prüfenden Blicken auf jedes Kellerfenster und jede Terrassen- und Balkontür! Wenn Bewohner das Haus verlassen und die Überwachung aktivieren, sehen sie sofort, ob etwas übersehen wurde. Auch von unterwegs kann der Status abgerufen werden – und im Fall
der Fälle erfolgt eine Störungsmeldung. Die Außen- und ­Innenraumüberwachung löst bei Bedarf eine Alarmierung aus, zum Beispiel bei Rauchentwicklung oder Einbruch.

Rauchmelder

Rauchmelder starten einen Notruf an die Feuerwehr und schicken eine SMS, wenn niemand zu Hause ist. Bis Ende 2016 müssen im Saarland Eigentümer Rauchmelder in ihren Wohnungen und Häusern anbringen. Für Neubauten gilt diese Pflicht schon seit einigen Jahren. Für die Anschaffung des Rauchmelders ist der Vermieter zuständig, für die Wartung und die Funktionsfähigkeit jedoch der Mieter. 

Schutz nach Maß 

Wo Brandmelder, Präsenz- und Bewegungsmelder sinnvoll sind, hängt ganz von den Gegebenheiten vor Ort und von Ihren Nutzungsgewohnheiten ab. Elektro-Handwerksbetrieb sind dazu die richtigen Ansprechpartner. Die Experten erkennen etwaige Schwachstellen und wissen, welche Lösungen erforderlich sind beziehungsweise wie diese optimal in das System einzubinden sind. Bei Bedarf lassen sich mehrere Wohnsitze mit vernetzter Haustechnik bequem von einem Handy aus überwachen.

Anwesenheits-Simulation 

Auch für alle, die über einen längeren Zeitraum verreist sind und nicht wollen, dass dies schon von außen sichtbar wird, gibt es eine Lösung: Sowohl vor der Abreise als auch von unterwegs lässt sich die Anwesenheits-Simulierung einschalten. Natürlich ist auch hier im Detail steuerbar, was genau ­passieren soll: Wann gehen welche Rollladen rauf und runter, welche Leuchten schalten sich ein und wie lange? Dank ein­facher Menüführung auf dem Touch-Panel, können alle Einstellungen selbst – ohne einen Fachmann – vorgenommen werden.

Glasbruchsensoren 

Glasbruchsensoren lösen Alarm aus, zum Beispiel wenn eine Scheibe eingeschlagen wird. Ein wichtiger Schutz für ­Erdgeschoss- und Kellerfenster sowie für leicht erreichbare Balkon- und Dachfenster.
Die Landesinnung Saarland der Elektrohandwerke rät: „Schützen Sie sich vor Einbruch, Rauch, Feuer, Gas und ­Wasser!“ red./ro


Alle Infos und Beratung gibt es in den Fachbetrieben der Landesinnung Saarland der Elektrohandwerke. Zu finden sind Sie unter www.elektrohandwerk-saar.de.


© 2015 Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH

Weitere Themen:

Sprache wählen:
LifestyleLifestyle

Kontakt

Anzeigen
Anzeigenleiter
Günter Österreicher
Tel.: 0681-3 88 02 270
Fax.: 0681-3 88 02 259

Redaktion

Redaktionsleiter
Dr. Thomas Trapp
Tel.: 0681-3 88 02 160
Fax.: 0681-3 88 02 169

Gourmet

Sommerzeit - Rosé-Zeit

Rosé-Weine werden immer beliebter. Das hat viele Gründe, aber vor allem diesen: Roséweine werden immer besser! Lange als Abfallprodukt bei der...